Historie - Goldschmiede Grafe
261
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-261,page-child,parent-pageid-8,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Historie

Tradition als Basis unseres Handwerks

Jedes Unternehmen schöpft seine Kraft nicht nur aus dem Einsatz der gegenwärtigen Belegschaft, sondern kaum minder aus der gewonnen Erfahrung auf Basis seiner Tradition. Die Goldschmiede Grafe blickt hierbei auf einen Weg zurück, der bis in das Jahr 1921 führt.

Die Werte von hochqualitativer Arbeit in der Fertigung, zuverlässiger und aufnahmebereiter Kundenbetreuung sowie einer zugleich bescheidenen und doch strebsamen Grundeinstellung der eigenen Arbeit gegenüber, bilden seitdem das Grundgerüst der erfolgreichen Unternehmenshistorie der Goldschmiede Grafe. Das 100-jährige Bestehen vor Augen, arbeiten wir heute an einer weiterhin langlebigen und vertrauensvollen Beziehung zu unseren Kunden.

1921

Gründung der Goldschmiede Grafe durch Wilhelm Grafe

1972

Früher Eintritt von Jürgen Grafe in das Familien­unternehmen durch das plötzliche Ableben des Vaters

1959

Eintritt des Großvaters Jürgen Grafes, Willi Grafe, als Goldschmiedemeister in die Firma

1977

Beginn seiner Ausbildung bei Bertold Knies in Letmathe

1982

Mitgliedschaft Jürgen Grafes in der Platingilde

1987

Durch die frühe Übernahme von Aufgaben und Verantwortung erfolgt dessen erfolgreiche Meisterprüfung erst zu diesem Zeitpunkt

1996

75-jähriges Firmenjubiläum

1999

Umbau des Betriebes mit großer Neueröffnung im April

2004

Eintritt Martina Grafes in das Familienunternehmen

2016

Erfolgreiche Gesellenprüfung von Mats Grafe nach der Ausbildung im Familienunternehmen Grafe und Anstellungsbeginn von Ekkehard Lange